THM

Laborleiter:
Prof. Dr. Klaus Behler
Prof. Dr. Rolf Klein

laser_material_01Laser werden zur industriellen Bearbeitung unterschiedlichster Werkstoffe, z. B. Textilien, Keramik und Glas, Kunststoffe, Metalle, und verschiedenster Bauteildimensionen eingesetzt, von mikroskopisch kleinen Strukturen in der Mikroelektronik bis hin zur Fertigung großer Strukturen im Fahrzeug-, Behälter- und Schiffbau. Darüber hinaus werden Laser vielfältig in der Medizintechnik angewandt, z. B. als Skalpell oder zur Beseitigung von Ablagerungen bzw. Körpersteinen.

Diese breitbandigen Einsatzmöglichkeiten haben ihre Ursachen in den besonderen Eigenschaften der Laserstrahlung, wie die genau bestimmte Wellenlänge und die ausgezeichneten Fokussierungseigenschaften. Hierdurch ist es möglich, für die unterschiedlichsten Anwendungsfälle die benötigte Energiemenge zeitlich genau zu steuern und örtlich exakt zu begrenzen. Damit wird bei der Lasermaterialbearbeitung die energetisch-thermische Belastung der Umgebung der Bearbeitungsstelle minimiert, wodurch sich unterschiedliche Vorteile ergeben, die zu einer weitverbreiteten und stark zunehmenden Anwendung von Lasern für die Materialbearbeitung geführt haben. Beispiele solcher Anwendungen sind:

Anwendung Branche Verfahren Genutzter Vorteil
Charakt. 
Dimens. [m]
Chipherstellung
Elektronik
Photoind. Ätzen
Strukturieren
hohe Genauigkeit
hohe Auflösung
<= 10-6
Etiketten
Typenschilder
Haushaltsgeräte
Maschinenbau
Gravieren
Markieren
hohe Genauigkeit
hohe Geschwindigkeit
<= 10-3
Blechstrukturen
Transporttechnik
Rohr-, Apparatebau
Löten
Schweißen
hohe Geschwindigkeit
geringer Verzug
10-4 - 10-2
Blechhalbzeuge
Blechverarbeitung
Trennen
hohe Geschwindigkeit
ger. therm. Belastung
10-4 - 10-2
Technische Hochschule Mittelhessen - University of Applied Sciences - Wiesenstraße 14 - 35390 Gießen - 0641 309-0 - info@thm.de