THM

Das Masterstudium baut konsekutiv auf ein abgeschlossenes Bachelor- oder Diplomstudium im Studiengang Wirtschaftsinformatik oder in einem verwandten Studiengang an einer Hochschule auf. Der abgeschlossene Studiengang soll Informatik-, Betriebswirtschaftslehre- und Wirtschaftsinformatikanteile in gleichem Umfang enthalten wie der Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Technischen Hochschule Mittelhessen.

Für  Absolventen eines Bachelor- oder Diplomstudiengangs Mathematik oder eines vergleichbaren Studiengangs ist eine Zulassung zum Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik möglich, wenn sie ausreichende Fähigkeiten in den Bereichen Informatik, Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik nachweisen.

Von Absolventen des Diplom- bzw. Bachelorstudiengangs Mathematik der Technischen Hochschule Mittelhessen wird der Abschluss folgender Module erwartet:

  • Einführung in die Wirtschaftsinformatik bzw. Informatik
  • Einführung in die Programmierung
  • Softwaretechnik
  • Datenbanksysteme
  • Entwicklung betrieblicher Informationssysteme I sowie ein weiteres Modul aus dem Bereich der Wirtschaftsinformatik
  • Einführung in die Wirtschaftswissenschaften sowie ein weiteres betriebswirtschaftliches Modul

Ist bei einem Bewerber zu erwarten, dass vorhandene Defizite in den genannten Fachgebieten innerhalb von zwei Semestern nachgeholt werden können, erfolgt die Zulassung mit dem Vorbehalt, die fehlenden Kenntnisse bis spätestens zum Ende des zweiten Semesters durch das Absolvieren von Brückenkursen oder Modulen aus dem Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik auszugleichen. Die Zulassung zu den Modulen des dritten und jedes weiteren Fachsemesters ist nur möglich, wenn hinreichende Kenntnisse nachgewiesen werden.

Die Zulassung zum konsekutiven Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik setzt voraus:

  • eine Hochschulzugangsberechtigung nach § 63 HHG,
  • in der Regel eine Gesamtnote von mindestens "gut" (2,5 und besser) in einem der genannten abgeschlossenen Bachelor- oder Diplomstudiengänge mit mindestens einer Regelstudienzeit von sechs Semestern. In Ausnahmefällen – zum Beispiel bei besonders erfolgreicher einschlägiger Berufstätigkeit – können auch Bewerber mit einer schlechteren Gesamtnote zugelassen werden.
  • Bei fremdsprachigen Studienbewerbern der Nachweis über die Grundkompetenz in der deutschen Sprache im Umfang der Kenntnisstufe "Deutsch als Fremdsprache, Grundstufe A1" (nach Goethe-Institut, basierend auf GER – Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Sprachen),
  • die fristgerechte Vorlage vollständiger Bewerbungsunterlagen.

Praktikum

Ein Praktikum vor Studienbeginn ist nicht erforderlich.

Technische Hochschule Mittelhessen - University of Applied Sciences - Wiesenstraße 14 - 35390 Gießen - 0641 309-0 - info@thm.de